Solider Sieg sichert Anschluss nach oben

An diesem Tag alles unter Kontrolle: Weimars Zonenverteidigung.
An diesem Tag alles unter Kontrolle: Weimars Zonenverteidigung. Foto: Heinicke

Am vergangenen Samstag trafen die Weimarer Bezirksligisten im Rückspiel auf die Mannschaft des Eichsfelder BC. Auch wenn die enttäuschende Niederlage in Erfurt einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen hatte, starteten die Weimarer als Favorit in die Partie und konnten einen soliden Sieg herausspielen. Der Endstand von 69:37 war wichtig, vor allem um neues Selbstvertrauen aufzubauen.

Weimar startete mit der üblichen Zonenverteidigung in ein gutes erstes Viertel. Jedoch wurden sie oft mit langen

Beim Kampf um die Bretter diesmal nicht zu kontrollieren: Power Forward Endre Aladar Papp.
Beim Kampf um die Bretter diesmal nicht zu kontrollieren: Power Forward Endre Aladar Papp. Foto: Heinicke

Pässen überspielt und so konnte sich die Gäste auch einfache Punkte sichern. Ein Problem, welches auch später nicht zu 100 Prozent unterbunden werden konnte. Dennoch dominierte die SG HSV-Victoria von Beginn an das Spiel, auch wenn die Offensive eher wechselhaft punktete. „Wir hätten unsere Fastbreaks noch hochprozentiger abschließen müssen. Da fehlte uns noch etwas und wir haben zu viel liegen lassen“, so beschrieb der schnelle Flügelspieler Roman Kleindienst das noch ungenutzte Potenzial. Abgesehen von der Fastbreakverteidigung spielte Weimar dennoch diszipliniert unter dem eigenen Korb und konnte das erste Viertel mit einem kleinen Punktevorsprung beenden.

Während des zweiten Viertels fanden die Weimarer deutlich besser in das Spiel und traten organisierter auf. Somit konnte bis zur Halbzeit ein Vorsprung von 15 Punkten erreicht werden. Lediglich der Heiligenstädter Andrè Posnien strahlte mit seiner Treffsicherheit von jenseits der Drei-Punkte-Linie Gefahr aus und Gäste-Flügelspieler Marco Senge gelang es weiterhin durch seine Schnelligkeit einige einfache Punkte zu erzielen.

In den Vierteln zwei, drei und vier gelang es den weit gereisten Eichsfeldern dann aber nicht jeweils mehr als zehn Punkte zu erzielen, während Weimar seinen Vorsprung bedächtig auf 32 Zähler zur Schlussirene ausbauen konnte. Besonders auffällig war diesmal die starke Unterstützung von der Bank. Lennart Sieweke, der mit einem Sprung in den Kampfrichtertisch den Ballbesitz für das eigene Team sicherte und auch sonst beachtlichen Kampfgeist bewies, hielt die Intensität des Spiels auf hohem Niveau. Auch Forward Ting-Yi Yang und Innenspieler Endre Aladar Papp konnten sich beweisen und durch dominantes Auftreten unter dem gegnerischen Korb den Sieg vollenden.

Die Kulturstädter spielten die Partie zwar solide zu Ende, jedoch war noch Luft nach oben zu erkennen. „Mit etwas mehr Ruhe in der Offense wäre noch ein höherer Sieg möglich gewesen. Wir haben ausreichend gepunktet aber nicht immer so, wie es taktisch hätte sein sollen“, gab Top-Scorer Goran Kosutic zu verstehen. Der Freude über den ersten Sieg im Jahr 2015 tat dies keinen Abriss: “ Für mich ist ein Sieg ein Sieg“, freute sich Weimars Leonard Suttner, „wir haben kämpferisch und eben vor allem in der Defense dominiert. Wenn man mit über 30 Punkten gewinnt, kann man sich freuen. Die Fehleranalyse machen wir im Training.“ Ein konzentrierteres und konstanteres Auftreten könnte gegen die kommenden Gegner damit zum Erfolgsrezept werden.

Stimme Spielertrainer (Philip Thomisch, SG HSV-KSSV Weimar): „Es war ein ganz wichtiger Sieg mit Blick auf die Tabelle. Ich freue mich darüber, wie stark vor allem Endre gereboundet hat und mit Timmy für Wirbel unter den Brettern gesorgt hat. Kritisch müssen wir das eigene Entscheidungsverhalten sehen: Entweder müssen wir Lücken besser erkennen und attackieren oder disziplinierter die Systeme umsetzen. Wenn wir das hinbekommen, ist noch viel mehr drin.“

Statistik Weimar: Kosutic 16 (2/3 FW), Thomisch 10, Papp 10, Yang 8 (2/2 FW), Agic 8, Kleindienst 6 (2/3 FW), Suttner 4 (2/2 FW), Augustin 3 (1 Dreier), Sieweke 3 (1 Dreier), Gebauer 1, Hidalgo, Kampmann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s