Nachwuchs: Durchwachsener Saisonstart

Am Sonntag trafen die U19-Basketballer aus Weimar im ersten Saisonspiel auf Gera. Vor heimischem Publikum hatte der voll besetzte Kader erst einmal gehörige Startschwierigkeiten. Man verlor das erste Viertel katastrophal mit 4:20 und die Offensive brauchte noch zu lange, um warm zu werden. Im zweiten Viertel wurde deutlich mehr gekämpft und hin und wieder versuchte man die Zonenverteidigung der Gegner zu durchbrechen. Ein Spielstand von 17:34 zur Halbzeit wies darauf hin, dass es bergauf ging. Allerdings knickte die SG HSV-Victoria erneut ein, wurde nach Ballverlusten ständig in die Defensive gedrängt. Mit Unkonzentriertheiten im Abschluss verlor man das dritte Viertel wieder deutlich mit 7:20. Überraschenderweise kam die Moral zurück und vor allem die Arbeit in der Verteidigung wies auf eine immerhin unterhaltsame Schlussphase hin. Die 44:72-Niederlage jedoch war sehr deutlich auf die schlechte Wurfquote von nur 28% zurückzuführen. 15 Steals und neun Blocks zeigten jedoch,  wo zukünftig die Stärken des Teams stecken könnten. Trotz dieser herben Niederlage ist die Mannschaft dennoch guter Dinge auf der Defensivleistung aufzubauen und das Scoring noch zu verbessern. Die nächste Aufgabe erwartet das Team am kommenden Sonntag auswärts beim USV Erfurt.

Diese gelungenen Offensivaktionen standen der schlussendlichen U19-Niederlage entgegen.

U16: Weiße Weste zu Beginn
Schon im Rahmen des alljährlichen Nachwuchs-Seasonopenings fuhren die U16-Jungen um Trainer Philip Thomisch ihren ersten Sieg ein. Gegen die BV Eisenach Tigers reichte es in heimischer Halle am Ende zu einem ungefährdeten 67:49-Erfolg. „Ich war wirklich begeistert von der geringen Fehlerquote meiner Mannschaft“, so Thomisch, „das zeigt uns sicher, was für uns möglich ist aber eben auch, für was es sich zu arbeiten lohnt.“ Besonders das talentierte Duo Thaddäus (12 Punkte) und Heiner (39 Punkte) tat sich durch immer wieder erfolgreiche Pick-and-Roll-Kombinationen hervor. Ihre nächste Partie bestreitet die U16 am 27. September gegen den USV Erfurt. Gegen eines der Spitzenteams des Vorjahres wird es ganz sicher nicht einfach.

U14: Herzschlagfinale bei Liga-Neustart
Schon zwei Spiele aber leider auch zwei Niederlagen auf dem Konto hat hingegen die neue U14-Mannschaft. Die junge Truppe um den neuen

Die U14 in ihrem ersten Ligaspiel.
Die U14 in ihrem ersten Ligaspiel.

Trainer Jakob Harlan bot zur Saisoneröffnung ein Auftaktspiel gegen die Ladybaskets Jena, welches nicht hätte spannender sein können. Ständige Führungswechsel und gelungene Aktionen in der Offense und Defense stimmten Trainer und Zuschauer zu Beginn versöhnlich. Immerhin war dies das erste Spiel für die Mehrzahl der Spieler. Überagender Spieler auf Seiten der Gastgeber war Stanley Zierfuß: Der Nachwuchs-Center markierte in seinem allerersten Ligaspiel gleich 28 Zähler. Jedoch retteten sich die Ladybaskets in die Verlängerung, in der Weimar dann nicht zuletzt wegen der dünneren Besetzung mit 55:56 unterlegen war.

Die zweite Niederlage handelte sich das Team am vergangenen Samstag  bei Science City Jena II ein. Beim 37:74 war aus Weimarer Sicht nicht viel zu machen. Trainer Harlan sah jedoch positive Ansätze, bemängelt allerdings: „Wir müssen eine Lektion in gegenseitiger Verantwortung lernen. Wir können nicht immer mit nur sechs Spielern in ein Ligaspiel gehen. Das spiegelt nicht unser Können, nicht unser Team und auch nicht die Situation im Training wider.“ Am Sonntag (27.09.) besteht aber ganz sicher die Chance, in der heimischen SH Innenstadt (13 Uhr) den ersten Saisonsieg gegen die U14 der Eisenach Tigers einzufahren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s