Nachwuchs: Geschlagen in Erfurt, siegreich in Hermsdorf

u19: Schwache Offensive beim Tabellenführer

Am vergangenen Samstag waren unsere U19-Basketballer beim Basketball Club Erfurt zu Gast. Gegen den Tabellenführer standen die Chancen von Anfang an nicht gut und trotz dem stark besetztem Neun-Mann Kader wurde dies auch schnell deutlich. Eine 46:20-Führung der Erfurter zur Halbzeit bot allerdings noch die Hoffnung, einen ordentlichen Eindruck zu hinterlassen und die Gegner unter 100 Punkten zu halten und weiterhin konstant zu scoren, obwohl dies sicher nicht sehr schmeichelhaft klingt. Der wachsende offensive Abbau auf Weimarer Seite und eine immer ausdrucksstärkere Überlegenheit der Heimmannschaft ließ das bescheidene Vorhaben jedoch platzen und die Anzeigetafel stoppte bei 99:27.

U16: Souveräner Sieg in Hermsdorf

Am vergangenen Sonntag gastierte die U16 unter Leitung von Coach Philip Thomisch in Hermsdorf und konnte einen deutlichen Sieg mit nach Hause bringen. Nach der bitteren Niederlage gegen den USV Erfurt, konnte man mit einem deutlichen 77:30-Sieg zurückschlagen. Schon im ersten Viertel war zu sehen, dass die unerfahrene Heimmannschaft kaum Mittel gegen stark agierende Weimarer fand. Nach zehn Minuten stand es bereits 26:12. Durch eine neu einstudierte Defense-Variante kam es zu einfachen Turnovern beim Gastgeber und es entstanden leichte Fastbreakpunkte. Bis zur Halbzeit bauten die acht mitgereisten Jungs den Vorsprung auf immerhin 20 Punkte aus.

Im dritten Spielabschnitt kam Hermsdorf aufgrund der immer besser werdenden Verteidigung nur noch zu wenig Punkten. In der Zone fanden die Gastgeber zudem kaum ein Mittel gegen Center Heiner Häselbarth, der das Spiel mit 40 Punkten beendete. Das dritte Viertel wurde deutlich mit 21:6 gestaltet. Der letzte Spielabschnitt war eine ähnlich klare Angelegenheit und konnte mit 17:5 für sich entschieden werden. Mit der Schlusssirene gab es aber noch einmal eine Schrecksekunde für die U16. Guard Moritz Becker wurde im Gesicht von einem Ellenbogen getroffen. Zum Glück war nach kurzer Benommenheit alles wieder in Ordnung.

Positiv auffällig war außerdem, wie gut das Scoring verteilt war. Insgesamt fünf Spieler konnten acht oder mehr Punkte erzielen. Thaddäus Meier überzeugte mit gutem Spielaufbau, die Forwards Moritz Osterwold und Julian Geyer konnten immer wieder Nadelstiche durch überlegte Cuts zum Korb setzen und beendeten die Partie mit jeweils neun Zählern. Flügelspieler Lorenz Ruhl zeichnete sich mit einigen Steals aus und kam auf zehn Punkte. Mit diesem Sieg kann man nun gut auf das nächste, richtungsweisende Spiel beim BC Erfurt hinausschauen.

U14: Klassenunterschied in der Landeshauptstadt

Auch die frische Weimarer U14-Vertretung unter Trainer Jakob Harlan musste sich am Samstag geschlagen geben. Ebenfalls in der Landeshauptstadt, ebenfalls beim BC Erfurt unterlagen die dünn besetzten Liga-Neulinge deutlich mit 14:124. Mit dem defensiven Druck kam das Team zu keinem Zeitpunkt der Partie klar und handelte sich somit leider schon die vierte Niederlage in Folge ein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s