Oberligaherren gewinnen mit 93:63

Weimar schlägt Science City Jena IV und macht Niederlage vergessen

Nachdem bereits die Oberligadamen den Titelverteidiger BC Erfurt I schlugen und auch die U16 auswärts erfolgreich war, krönten die Weimarer Oberligaherren einen tollen Basketballsamstag aus Weimarer Sicht mit dem dritten Sieg des Tages und bleiben Tabellenführer BC Erfurt weiter auf den Fersen.

Allerdings sahen die ca. 70 Heimfans, die mit bundesligareifen Sprechchören und Trommeln eine überragende Stimmung schufen und ihr Team immer wieder nach vorn trieben, eine durchwachsene Anfangsphase: zwischenzeitlich lag Weimar 8:16 zurück. Dann aber drehten die Hausherren auf und beendeten das erste Viertel 22:20.
Schlüssel zum Erfolg war einmal mehr und wie so oft im Basketball das uneigennützige Passspiel, immer wieder wurde der freie Mitspieler gefunden. So war es auch nicht verwunderlich, dass von 11 Spielern 5 zweistellig punkten konnten. Weimar war aus allen Lagen gefährlich, hattte aber vor allem aus der Distanz einen guten Tag erwischt und schenkte den Gegnern neben reinem Wein auch 7 Dreipunktwürfe (3 von Martin Mirsch) ein. So war der Ausbau der Führung zum 41:31-Halbzeitstand nur die logische Folge, gerade eine engagierte Verteidigung erlaubte es den Gegnern selten, einfach abzuschließen und sie blieben lediglich durch einige beherzte Drives und viele Freiwürfe im Rennen.

Nach der Halbzeit jedoch spielten die Weimarer richtig auf, das dritte Viertel endete 31:8 und besiegelte frühzeitig die Jenaer Niederlage. Hier gelang es u.a. den schnellen Flügeln Flo Thiersch und Jakob Harlan leichte Punkte aus Fastbreaks zu erzielen, aber auch am Brett wurde nun besser gereboundet und gepunktet, so setzten sich Norman Hallermann und Hagen Schmidt immer wieder erfolgreich durch.
Die Reboundüberlegenheit, viele Picks, die kompromisslose Help Defense u.a. von Jakob Kling und Artom Haaf und die besseren Wechelmöglichkeiten standen im krassen Gegensatz zur bitteren Pleite am vergangenen Wochenende. Echter Teambasketball, gute Kommunikation und Respekt dem soliden Schiedsrichtergespann gegenüber waren weitere Faktoren, die zum verdienten Sieg führten.
Im letzten Viertel verwalteten die Weimarer allerdings die Führung, gestatteten den talentierten Jenaern etwas Ergebniskosmetik, spielten allerdings auch schöne Highlight-Spielzüge heraus, sehr zur Freude der Fans. Neben Max Örtl, der mit viel Übersicht glänzte, beeindruckte auch Publikumsliebling Markus Gekeler, der nicht nur alle Register, sondern auch unermüdlich zum Korb zog und sich durch die Verteidigung und in die Herzen der Fans spielte. Die Neuzugänge Anton Kienzle und Dimitrios Melistas fügten sich prima ein, während ersterer mit beherzten Rebounds überzeugte, ließ zweiterer feinste griechische Verteidigungsschule aufblitzen.

Die 100 Punkte blieben den Gastgebern heute leider verwehrt, doch macht die heutige Leistung Appetit auf mehr. In zwei Wochen steigt das Auswärtsspiel gegen Hermsdorf. Bis dahin werden wir weiter an unserem Spiel arbeiten und freuen uns auf die kommenden Herausforderungen.

Für Weimar spielten:
Mirsch (18 Punkte, 3 Dreier), Thiersch (17), Gekeler (15, 1 Dreier), H. Schmidt (12, 4/6 FW), Örtl (11, 1 Dreier), Hallermann 6, Harlan (5, 1 Dreier), Kling (4), Haaf (3, 1 Dreier), Kienzle (2), Melistas

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s