„Wir hatten einen guten Start in die Rückrunde…“

Etwas verspätet, aber das Warten hat sich gelohnt!
Wir hatten das Glück, ein persönliches Gespräch mit Erfolgs-Coach Artom Haaf zu führen.

basketball-weimar.de:

Artom, wie lief das Damen-Spiel gegen BC Erfurt I am vergangenen Samstag? Habt ihr gewonnen?

Artom:
Ja, wir haben gewonnen. Mit 61:45. Zwar nicht der größte Punkteabstand, aber wir lagen das ganze Spiel über vorne.

Dann erstmal Glückwunsch dazu! Wie sah die Aufstellung aus?

Durch Verletzungen und Krankheit fielen leider einige Spielerinnen aus. Aber zwei Neuzugänge, Angela und Franzi, haben ihr erstes Spiel bestritten und sehr geholfen. Somit waren wir dann 8 Spielerinnen.

Wie war deine Situation als Coach an der Seitenlinie? Haben deine Mädels das umgesetzt, was du sehen wolltest?

Ich muss die Mädels ja öfters mal daran erinnern, was genau sie machen sollen. Aber dieses Mal haben sie wirklich umgesetzt, was ich gesagt habe. Auch viele Taktikveränderungen in der Defensive und auch spezielle Spielzüge in der Offensive wurden zum größten Teil schnell aufgenommen und auf das Spielfeld gebracht.

Was war denn deine Taktik in der Verteidigung?

Die 3-2-Zone hat sich dieses Mal bewährt gemacht und wir konnten viel Druck aufbauen und haben somit auch einige Turnover von Erfurt erspielt. Teilweise haben wir auf eine 2-1-2-Zone umgestellt und konnten auch damit viele Angriffe der Erfurterinnen stören. Aber trotzdem kamen sie einige Male zum Korb und verwandelten ihre Chancen erfolgreich. So haben auch sie durchgängig Punkte gemacht und wir konnten unseren Vorsprung aus dem 1. Viertel nicht viel weiter ausbauen.

Und im Angriff?

Wie immer setze ich auf die Schnelligkeit meiner Spielerinnen, da wir größentechnisch oftmals unterlegen sind. Durch einige Steals konnten wir vorne schnelle Punkte machen. Allgemein waren die Mädels im Spielaufbau sehr bedacht und haben richtige Entscheidungen getroffen. Alle hatten eigentlich einen guten Überblick und auch das Zusammenspiel hat gut funktioniert.

Das hört sich jetzt alles sehr positiv an. Gibt es auch negative Punkte, die du gesehen hast?

Ja, z.B. in der zweiten Halbzeit im Angriff. Erfurt hat da dann auf eine Zone umgestellt. Unser Spiel wurde dann plötzlich zu statisch und jeder hat einfach nur auf eine Aktion der anderen gewartet. Daran werden wir aber in den nächsten Trainingseinheiten arbeiten. Es hat mich gewundert, dass die Mädels gegen eine Mann-Verteidigung sehr viel selbstbewusster gespielt haben.

Welche Spielerinnen haben dich besonders überzeugt?

Wie schon gesagt, war es eine gute Mannschaftsleistung. Jede Spielerin musste sich zwar erst ins Spiel einfinden, aber dann haben eigentlich alle ihre Aufgabe gut ausgeführt. Angela und Franzi haben in ihrem ersten Spiel zwar nicht ganz so viele Spielminuten bekommen, aber in diesen hat sich gezeigt, dass sie motiviert sind und Lust auf das Spiel haben. Auch sie waren sehr aufmerksam und konnten sich gut in das Spiel einfinden. Ich freue mich, wenn sie in den zukünftigen Spielen noch mehr Selbstbewusstsein entwickeln.

Da du grad von zukünftigen Spielen redest: Wie geht es jetzt weiter?

Wir hatten einen guten Start in die Rückrunde und das soll auch so weitergehen. Ich bin zuversichtlich, dass wir auch in der Rückrunde unseren 2. Platz in der Tabelle halten können und unser Spiel auch immer weiter verbessern können. Alle Mannschaften der Liga haben ihr Stärken und Schwächen, also müssen wir uns immer wieder auf ein anderes Spiel einstellen. Aber die Mädels haben gezeigt, dass sie das können. Im nächsten Spiel am 23. Januar werden die Ladybaskets eine ganz andere Spielweise zeigen und wir müssen dort besonders unsere Schnelligkeit einsetzen.

Möchtest du noch etwas loswerden?

Ich möchte mich noch bei unseren Zuschauern bedanken. Ich freue mich, dass wir innerhalb, aber auch außerhalb des Vereins immer mehr Unterstützung bekommen. Es ist schön zu wissen, dass uns jemand den Rücken stärkt und bringt allen auch nochmal ein bisschen mehr Motivation.

Dann danke für deine Zeit und wir wünschen euch für die Saison noch weiterhin viel Erfolg!

Danke!

 

Punkte:
61:45 (16:8 / 32:24 / 41:34)
Agatz 16 (2/4 Freiwürfe), Bendig 13 (3 /4), Warnstedt 10, Rokitta 10 (2/4), Trescher 6 (2/2), Schley 4, Gollhofer 2, Müller

Fotos von Julia Kohlhoff

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s