U16 holt die Vize-Meisterschaft!

Mit einem soliden 67:58-Heimerfolg verabscheideten sich am vergangenen Sonntag Weimars U16-Basketballer aus der Saison 2015/16. Gegen die außer Konkurrenz spielenden Gäste vom 1. SSV Saalfeld riefen die Schützlinge von Trainer Philip Thomisch über weite Strecken eine konzentrierte Leistung ab, welche die Spielzeit schließlich mit einem sehr guten Platz zwei krönen konnte.

Zu Beginn erwischten die Kulturstädter einen guten Start in der SH Innenstadt. Mit der Zonenpresse hatten die Gäste zu Beginn einige Probleme – einige Fehlpässe und ein früher 8:0-Lauf zwangen Saalfelds Coach Tobias Stark früh zu seiner ersten Auszeit. Waren es zu Beginn noch freie Korbleger, die sich die Gastegeber durch harte Defense erspielten, so fielen diese in der Folge aber nicht mehr so zuverlässig. Jedoch riss dann Center Heiner Häselbarth das Spiel wortwörtlich an sich. Er markierte 18 der 22 Zähler Weimars im ersten Spielabschnitt.

Über die weiteren Spielabschnitte blieb Häselbarth definitiv auch Saalfelds größtes Problem, wobei einige gelungene Pick-and-Roll-Kombinationen auch Aufbauspieler Thaddäus Meier, Flügel Lorenz Ruhl sowie Youngster Antonio Delle in Szene setzten. Auf Seiten Saalfelds war es vor allem Leonard Neubauer, der als starker Linkshänder für Punkte am Brett sorgte. Für Weimar wiederum sorgte Aufbauspieler Moritz Becker vor der Pause noch durch einige gelungene Einzelaktionen für Punkte. Durch ein Foul beim Dreier sowie einem starken Zug zum Korb in letzter Sekunde beförderte sich Becker selbst an die Freiwurflinie – und traf. Zur Pause führten die Klassikstädter somit solide mit 41:25 und gaben den Saalfeldern einiges an Hausaufgaben mit in die Kabine.

Diese machten die Jungs von Trainer Tobias Stark dann schließlich im dritten Viertel, welches fast ausgeglichen verlief, aber von vielen Fehlern und Ballverlusten auf Seiten Weimars geprägt war. Im letzten Spielabschnitt gelang es schließlich, die Führung einigermaßen zu verwalten, auch wenn Saalfeld nun besser punktete. Ein wenig mehr Spielzeit ernteten die jüngeren Akteure wie Kani Cakar und Antonio Delle in der Neun-Spieler-Rotation. Top-Scorer Heiner Häselbarth meinte: „Wir haben das insgesamt ganz gut gemacht, aber im dritten Viertel schon ein bisschen geschlafen. Das Spiel gegen Science City Jena in der letzten Woche hat uns aber ganz gut auf Saalfeld vorbereitet, sodass wir über weite Strecken alles im Griff hatten.“ Erwähnen muss man jedoch sicher, dass Saalfeld mit sieben Akteuren nicht ganz der volle Kader zur Verfügung stand, die kämpferische Leistung dafür aber sehr vorbildlich war. Beide Seiten freuten sich eltztendlich über ein gutes und faires Spiel.

Somit beendet die U16 der SG HSV-KSSV Weimar die Spielzeit auf einem unerwarteten zweiten Tabellenplatz. Coach Philip Thomisch: „Die Saison hat gezeit, dass in unserem Verein wieder etwas heranwächst. Wir haben gerade einmal drei Spiele verloren in dieser Spielzeit, was für eine Mannschaft mit kleinem Kader und ohne Sportgymnasiasten ein wunderbares Ergebnis ist. Ich bin sehr stolz auf die Jungs und das, was wir in den letzten Jahren hier geschaffen haben. Wir werden das gemeinsam ruhig einmal feiern. Dann geht es jedoch gleich in die neuen Herausforderungen.“ Dies bedeutet, dass ein Großteil des Kaders in die U19 aufrücken wird und in der U16 ein kleiner Rebuild ansteht. „Wir freuen uns jedenfalls auf den nächsten guten Jahrgang, der über den Sommer und die nächste Spielzeit wachsen wird“, so der Coach.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s