Oberligaherren testen in Quedlinburg


Weimars 1. Herren verlieren 39:51, letztes Viertel macht den Unterschied
Die Jungs um Coach Norman Hallermann waren am Freitagabend nach Quedlinburg gefahren, um ihren letzten Test vor Saisonbeginn gegen die Aschersleben Tigers II zu absolvieren. Ob der langen Anreise wurde der Modus auf 4×8 Minuten reduziert, was aber der Qualität der sehr fairen Begegnung keinen Abbruch tat. In einer physischen und ansprechenden Partie hielten die Thüringer lange mit, lagen mehrfach in Führung. Nach drei Vierteln stand es noch 34:34, dann kam der Einbruch und die Gastgeber zogen davon. Dies war weniger auf mangelnde Qualität oder Kondition als auf mangelnde Fokussierung zurückzuführen. Insgesamt konnte die neuzusammengestellte Mannschaft aber wertvolle Erfahrungen sammeln und Rotationen ausprobieren.
14494728_1401859049842238_8745915156950158606_n
Spielertrainer Norman Hallermann konnte auf insgesamt 10 Akteure zurückgreifen, allerdings fehlten die beiden Point Guards Jorge Camacho (der allerdings mitgereist war) und Philip Thomisch sowie Small Forward Flo Thiersch (Urlaub). Während die Defense gut stand und viel geholfen wurde, mussten die Goethestädter im Angriff noch zueinander finden und die gängigen Systeme ein paar Mal laufen. Das gelang immer besser und Veteranen wie Neuzugänge setzten sich immer wieder gut in Szene. Unter ersteren stach Christian „Bo“ Säuberlich hervor, der aus Saalfeld stammt und sich seit dieser Saison Weimar angeschlossen hat; er kam am Ende auf 6 Punkte und viele Rebounds. Gerade im Zusammenspiel mit seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Stefan Kißauer kamen immer wieder schöne Spielzüge heraus. Letzterer nahm die Rolle des Interims-Aufbauspielers an und setzte seine Mitspieler gut ins Szene.
Topscorer war Volker Schmidt, der immer wieder zum Korb zog und insgesamt ein Double Double aus Punkten und Rebounds auflegen konnte. Erfreulich: Weimar bekommt langsam die Freiwurfquote in den Griff, gezieltes Training von Coach Hallermann macht sich bemerkbar: Weimar traf nach nur 5 Minuten Warm Up im Laufe der Partie immerhin 10 von 15 Freiwürfen; eine Quote, die noch verbessert werden muss, allerdings besser ausfällt als letzte Saison.
Weimar konnte trotz der durchschnittlich längeren Gegner gut rebounden, was in der kommenden Spielzeit entscheidend sein wird und war sowohl im Fastbreak als auch aus der Distanz gefährlich.
Das erste Saisonspiel steigt am 02.10.2016 um 17 Uhr in der Asbachhalle. Vorher haben die Landesligaherren um 14 Uhr an gleicher Stelle ihren Saisonauftakt.

Für Weimar spielten:
Damir Agic (5 Pkt, 1 Dreier)
Norman Hallermann
Stefan Kissauer (8 Pkt, 1 Dreier, 3/4 FW)
Anton Kränzle
Martin Mirsch (3 Pkt)
Christian Säuberlich (6 Pkt)
Hagen Schmidt (3 Pkt, 1 Dreier)
Volker Schmidt (10 Pkt, 4/4 FW)
Max Schriewer (2 Pkt)
Jonny Vom Dahl (1 Pkt)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s