Spielberichte vom Wochenende

Oberliga Herren vs. USV Jena II 76:54 (42:28)
Das erste Spiel des Wochenendes: die bislang sportlich ungeschlagenen Männer um Spielertrainer Norman Hallermann gastierten in Jena, führten von Beginn an und setzten sich gegen einen Gegner, dem man in den vergangenen Jahren auswärts zweimal unnötig unterlag, deutlich durch. Eine kurzer Schwächephase im zweiten Viertel folgte eine starke zweite Hälfte, in der die Verteidigung prima stand und gegen eine eingespielte Zone clever und kreativ agiert wurde. Hinzu kam die gute Stimmung, die zu keinem Zeitpunkt abriss und Basis für das gute und selbstlose Zusammenspiel war.
Für Weimar spielten: Damir Agic (8 Punkte, 2 Dreier), Jorge Camacho (15 , 3 Dreier, 4/5 FW), Norman Hallermann (2), Stefan Kißauer (8, 2 Dreier), Christian „Bo“ Säuberlich (5), Hagen Schmidt (4, 1 Dreier), Volker Schmidt (16), Max Schriewer (2), Flo Thiersch (16, 1 Dreier)

U14 vs. Nordhausen 55:49 nach Verlängerung (14:27, 44:44)
Das spannenste Spiel des Wochenendes: sage und schreibe 0:18 hieß es nach dem ersten Viertel und die vierte Niederlage im vierten Spiel deutete sich an. Coach Hagen Schmidt und sein Team steckten aber nicht auf, stellten die Taktik komplett um und belohnten sich indem sie sich in die Verlängerung retteten. Dort holten sich Weimars Jüngste den verdienten Sieg. Gegen körperlich weit überlegene Gegner sahen die vielen Rookies zunächst nicht gut aus. Die Dreiviertel-Presse allerdings brachte mit vielen Steals und guten Korblegern den Erfolg, auch wenn die Mädels und Jungs diese kaum geübt hatten. Auch der Forderung nach mehr Rebounds und höherem Tempo kam das Team nach. Eine großartige Leistung und der nächste Schritt auf dem Weg zu guten, konkurrenzfähigen Basketballern, vor allem da von den 9 Spielern im Kernkader 5 ihre erste Saison überhaupt spielen.
Für Weimar spielten: Lotte Bendig (15), Matti Ebeling (3), Jakob Eckhardt (6), Jonas Karl (8), Paul Kohlhoff (2), Kai Rinck (14), Lennert Schüler, Emil Stahr (7), Simon Traut

u14-2016-2017
Grinsebacken: nach dem so nötigen ersten Saisonsieg und einem packenden Finale vor 40 (!) Zuschauern lächelt es sich natürlich leichter in die Kamera – unsere U14.

U16 vs. USV Erfurt 34:94 (17:52)
Das schwerste Spiel des Wochenendes: auch hier erwischte Weimar einen schwachen Start – mit 5:31 war das erste Viertel auch das mit der geringsten Punkteausbeute, während man gleichzeitig die meisten Punkte zuließ. Jorge Camacho stabilisierte die Mannschaft, konnte die deutliche Schlappe jedoch nicht verhindern. Die acht Weimarer Spieler waren zunehmend erschöpft, Erfurt konnte mit 12 Mann immer ein höheres Tempo und größere Intensität gehen, dazu kamen Foul Trouble und Abstimmungsprobleme. Allerdings zeigt die Entwicklungskurve nach oben: die Jungs werden im Training immer besser und entwickeln sich prima.
Für Weimar spielten: Kani Cakar (7), Antonio Delle (9), Eric Drizik (4), Johann Güsewell (9), Donghun Kim, Jonathan Mönch (2), Vinzent Reiser, Stanley Zierfuß (3)

Landesliga Herren vs. Zeulenroda 39:102 (24:49)
Das bitterste Spiel des Wochenendes: mit nur einem genuinen Aufbauspieler und mitten in der Rebuild Phase traten Weimars 2. Herren gegen Zeulenroda in deren kleiner Halle an. Die Begegnung Tabellenletzter gegen Tabellenerster verhieß nichts gutes, entsprechend bescheiden waren die Erwartungen. Weimar kam gegen die Zone und die durchschnittlich größeren Ostthüringer mit wesentlich längerer Spielerfahrung nur schwer in Tritt, konnte keinen Führungswechsel erzwingen und musste sich schon früh auf die Niederlage einstellen. Daher nutzte Coach Hagen Schmidt die zweite Hälfte nicht für Ergebniskosmetik, sondern ließ Neuzugängen und Rollenspielern viel Game Time, um sie auf anstehende Partien vorzubereiten. Außerdem wurde eine Ganzfeldpresse sowie zwei neue Angriffvariationen getestet. Charakter bewies die Mannschaft, da sie sich trotz der Überlegenheit nicht entmutigen ließ und viele Spieler mit der neuen Verantwortung und ungewohntem Druck engagiert umgingen. Auch wenn viele Fehler zu einfachen Punkten des Gegners führten, gab es doch einige schöne Szenen, die viel Grund zu Optimismus geben. Einzige unschöne Szene des Abends: ein Zeulenrodaer Spieler wurde nach einer Tätlichkeit gegen Starting Point Guard Sami Younis mit einem Disqualifizierenden Foul der Halle verwiesen.
Für Weimar spielten: Sebastian Carl, Franz Feistel (9), Helge Grüter-Birgaoanu (2), Martin Günther (1), Benjamin Hidalgo (2), Julian Kampmann (1), Anton Kienzle (12), Roman Kleindienst, Simon Klenk (2), Sami Younis (10, 2 Dreier)

U19 vs. Gotha: 81:57 (40:32)
Das überraschenste Spiel des Wochenendes: Coach Jan Schreiber hatte die „Mission Top 5“ ausgerufen – unter die besten fünf der Liga soll Weimars älteste Jugend am Ende der Saison stehen. Nach der vergangenen durchwachsenen Saison (6. Platz, 3 Siege in 14 Spielen) sollten die Spieler wieder Erfolge feiern. Diese Erwartung bestätigten die Jungs prompt und holten im ersten Ligaspiel den ersten Sieg. Bis zum Ende des letzten Viertels war die Partie in Gotha richtig spannend und keineswegs entschieden, der letzte Spielabschnitt brachte jedoch die Entscheidung: 22:9 gewannen die Weimarer und ließen dem Gegner keine Chance auf ein spannendes Finale. Wir freuen uns auf die nächsten Spiele, das Team scheint zueinander gefunden zu haben, einige Jungs trainieren mittlerweile bei den Herren und verbessern sich schnell. Übrigens konnten alle Spieler punkten.

img-20161101-wa0011
Verdiente Siegermahlzeit.

Für Weimar spielten: Moritz Becker (5, 1 Dreier), Hannes Bräunlich (9), Georg Gonsior (2), Heiner Häselbarth (15), Lorenz Heinemann (17), Bernhard Herzog (19, 3 Dreier), Thaddäus Meier (5, 1 Dreier), Lorenz Ruhl (2), Jakob Weiß (5), Leon Wuth (2)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s