Playoffs, Baby!

Weimar siegt im letzten Saisonspiel gegen Gotha und beendet die reguläre Saison als Vierter – Heimrecht gesichert

Zufrieden sahen sie aus, die Oberliga Herren der SG HSV KSSV Weimar am vergangenen Samstag (18.03.2017), nachdem sie Gotha 3 auswärts mit 97:69 geschlagen hatten. Der Heimvorteil fürs anstehende Playoff Viertelfinale (kommenden Samstag, 25.03.2017, 19 Uhr in der Innenstadthalle, Gropiusstraße) war schon beim letzten Sieg gesichert worden. Nun galt es, Wiedergutmachung für die knappe Hinspielniederlage zu betreiben. Mit diesmal genügend Centerspielern im Gepäck reisten die Goethtestädter nach Gotha, um bereits 10 Uhr (!) das letzte Saisonspiel zu bestreiten. Der Gegner war klar jünger, aber auch athletischer und schnell. „Wir wollten die Jungs auf keinen Fall unterschätzen. Jeder von ihnen hat eine solide Grundausbildung bekommen, alle können werfen und trauen sich auch zum Korb zu ziehen.“, meinte Spielertrainer Norman Hallermann nach dem Spiel. „Wir wollten es ihnen so schwer wie möglich machen, trainieren nun vor den Playoffs wieder dreimal pro Woche.“
Schwer wurde der Start allemal – beide Teams gingen ein hohes Tempo und gerade für Weimar rollten die Schnellangriffe sehr gut – gerade Martin Mirsch und Hagen Schmidt brachten mit gemeinsam 19 Punkten ihre Mannschaft immer wieder in Front (4. Minute 14:5; 7. Minute 23:10). Nach den ersten Spielerwechseln kam aber ein Bruch ins Spiel, der die Gastgeber wieder unnötig nah herankommen ließ (29:27 nach dem ersten Viertel!).
In der Folge spielten die Weimarer dann aber all ihre Routine herunter, punkteten vor allem unterm Brett, von der Freiwurflinie, aber auch im Fastbreak. Norman Hallermann dominierte mit seinem Zug zum Korb im zweiten Viertel, Florian Thiersch den dritten Abschnitt mit ein paar schönen Distanzwürfen.
Zur Halbzeit stand es 51:38, nach drei Vierteln 79:53. Den deutlichen Endstand besorgte man dann auch angefeuert von der U12 von Science City Jenas, die mit Trainer Hagen Schmidt das folgende Spiel bestreiten sollten. So gewannen die Weimarer vor Heimkulisse das letzte Saisonspiel verdient und fiebern nun dem Playoff Viertelfinale gegen USV Jena 2 entgegen.
Zwei schöne Fußnoten des Spiels: Neuzugang Erik Zeller scorte seine ersten Punkte für Weimar; Rookie und jüngster Stammspieler Max Schriewer kam auf sein Season High mit 8 Punkten, darunter ein dominanter Dunk über zwei Gothaer hinweg.

Für Weimar spielten:
Mirsch (29), Hallermann (17), H. Schmidt (17), Thiersch (14), Camacho (8), Schriewer (8), Säuberlich (2), Zeller (2), Kißauer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s