Spielberichte vom Wochenende

KW45/2018 (10./11. November)
U14 Tabellenführer – U19 3. Sieg in Folge – Damen gewinnen Krimi

Damen @ USV Jena-II: 46:45 (9:15; 19:29; 36:33)
Eine Achterbahn der Emotionen, eine echter Krimi im letzten Viertel und letztlich ein toller Sieg für unsere Damen – dieses Spiel in der Oberliga Damen hatte es wirklich in sich.

Weimar war wegen diversen Verletzungen und Uni nur zu siebt angereist, Jena als Gastgeber mit zwölf Spielerinnen an den Start gegangen. Es entspann sich eine von intensiver Verteidigung geprägte Partie, in der der USV Jena lange führte, zur Halbzeit gar mit 10 Punkten. Weimar sollte an diesem Tag alle Viertel bis auf eines verlieren, das dritte allerdings ging mit 17:4 an unsere Damen, die damit die Chance auf den Auswärtssieg wahrten. Mit einigen taktischen Kniffen und viel Herz brachte man die Gastgeberinnen aus dem Konzept. Da eine unsere Spielerinnen nach dem dritten Spielabschnitt zur Arbeit musste und zwei ausgefoult waren, kämpften die letzten drei Minuten nur noch vier Spielerinnen, verteidigten mit allem was sie hatten und fanden sogar noch Energie für den ein oder anderen leichten Fastbreak-Korbleger. Trotz Überzahl gelang es unseren Gegnerinnen nicht, das Spiel wieder aktiv zu gestalten. Trainer Hagen Schmidt nahm ihm zur Verfügung stehenden Auszeiten zum Durchatmen für seine Mannschaft, die Jenaer diskutierten zunehmend mit den Schiedsrichtern. In einer spannenden Schlussphase sicherten sich unsere Damen nach großem Kampf den nächsten Sieg.
Für Weimar spielten: Alice Dreßler (16 Punkte), Lotte Bendig (10), Sarah Schwarz (8, 1 Dreier), Vanessa Bornemann (5), Kathi Steiner (4), Lisa Homuth (2), Anna Selzer (1)

2. Herren vs Gera: 62:78
Zwar hatten sich die Herren um Spielertrainer Henry Zlotowski viel vorgenommen, mussten jedoch in einer recht durchwachsenen Partie eine klare Niederlage kassieren und sich eingestehen, dass die Verteidigung noch nicht ausgereift ist. Gegen relativ groß gewachsene Geraer leistete man sich zu viele Durchbrüche, die dann zu vielen einfachen Punkten führten. Ohne Sami Younis und Hagen Schmidt stockte auch der Angriff, so dass man an beiden Enden des Feldes zu Recht das Nachsehen hatte. In der kommenden Woche wird weiter an der Mann-Mann-Verteidigung und dem Innenanspiel gearbeitet.
U19m vs BC Erfurt: 84:67
Das gab es lange nicht mehr: in einer sehr ausgeglichen Landesliga U19 scheint in dieser Saison einiges möglich. Unser ältester Nachwuchs holte gegen einen stark dezimierten BC Erfurt den dritten Sieg in Folge. Das Trainergespann Jan Schreiber und Lorenz Heinemann scheint sehr gut zu harmonieren und erreicht die sehr motivierte Mannschaft zusehends. Mit überragenden 26 Punkten war Heiner Häselbarth erneut Spieler der Partie, gefolgt von Kani Cakar, der 16 Punkte besteuern konnte.
U16m vs Saalfeld: 67:51
Einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Heimsieg holten auch die U16 Jungen von Axel Latka. Big Man Joshua Felbier dominierte mit 20 Punkten, Guard Matteo Grobe streute 12 Punkte ein.
U14m vs USV Jena: 80:73 (23:12; 35:37; 61:60)
Die Weimarer Mannschaft der Stunde ist allerdings nach wie vor unsere U14m. Das Team von Magnus Theisling und Lukas Rentzsch feierte den 6. Sieg im 6. Spiel und steht an der Tabellenspitze der Landesliga U14. Gegen den Tabellendritten USV Jena blieb es lange spannend. Erst im vierten Viertel beim Stand von 70:70 startete man einen 7:0-Lauf, der den Ausgang der Partie entschied. Sehr gut war, dass man auf diverse Leistungsträger verzichten musste und trotzdem den verdienten Sieg einfuhr. Topscorer der Partie war Niklas Koch mit 31 Punkten, ihn unterstützte das Guard Duo Jonas Karl (20 Punkte) und Kapitän Ole Riedel (18).
U12 @ Gotha-I: 53:104
In einer von Gotha sehr ruppig geführten Partie unterlag unsere U12 leider sehr deutlich. Während sich das erste Viertel noch ausgeglichen gestaltete, zog Gotha im Laufe des Spiels dank des guten Tempos seiner sieben Spieler davon. Coach Benjamin Hidalgo, der Hagen Schmidt an der Seitenlinie vertrat, hatte zwölf Spieler dabei, darunter viele Neulinge, die gute Minuten gegen einen starken Gegner bekamen. Überschattet wure die Partie von vielen unnötig körperlichen Aktionen, die drei Weimarer Spieler verletzten. Leider wurden diese Fouls zu selten geahndet.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s