Weimarer Grundschul Cup 2018

Mannschaften von vier Weimarer Grundschulen trainieren mit den Profis und liefern sich spannende Duelle in einem tollen Turnier

Am vergangenen Mittwoch fand in der Albert-Schweitzer-Grundschule in Weimar West der mittlerweile zweite „AWO Grundschul Cup“ statt. Erneut traten vier Teams an, neben den Gastgebern die Grundschule Weimar-Schöndorf, die Falk Grundschule sowie die Lucas-Cranach-Grundschule.

Zunächst trafen sich die kleinen Korbjäger am Morgen, machten sich unter der Leitung des Weimarer Jugendtrainers Hagen Schmidt warm. Dann kam schon die große Überraschung des Tages: mit Oliver Clay und Oliver Mackeldanz war in der Tat „hoher“ Besuch eingetroffen. Die beiden Bundesligaprofis vom Weimarer Kooperationspartner Science City Jena trainierten dann gemeinsam mit den ca. 40 Kindern, zeigten ein paar Tricks und gaben Tipps zum Dribbeln, Passen und Werfen.

Danach stand dann das eigentliche Turnier auf dem Plan. Im Modus jeder gegen jeden setzte sich in einem packenden Finale vor mehr als 50 Zuschauern die Johannes-Falk- Grundschule völlig verdient gegen die Gastgeber von der Albert-Schweitzer-Grundschule durch. Das Spiel um Platz drei entschied die Lucas-Cranach-Grundschule für sich.

„Alle haben viel Spaß gehabt und auch einiges gelernt. Die Mannschaften haben sehr fair gespielt und sich toll gegenseitig angefeuert. Wir freuen uns, dass sich immer mehr Kinder in Weimar für den Basketball begeistern können!“, sagte der Jugendkoordinator Hagen Schmidt, der in der kommenden Spielzeit nicht nur eine U12, sondern auch eine Weimarer U10 in den Spielbetrieb führen wird. „Wir haben viele motivierte und auch talentierte Mädchen und Jungen gesehen. Wir freuen uns auch, dass die AWO, ihre Mitarbeiter, die Lehrer, Sozialpädagogen und Erzieher die Kinder so begeistern können! Ihnen gilt großer Dank für ihre Arbeit.“

Sichtlich erschöpft, aber auch sehr zufrieden mit sich machten sich die kleinen Basketballer dann auf den Heimweg. Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Grundschul Cup!

Hier noch ein paar Eindrücke vom Turnier:

Advertisements

Der Bericht vom Wochenende XI

09./10.12.2017

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Weimar Basketball: egal ob Sieg oder Niederlage – Hauptsache: ONE TEAM

U12 vs Ladybaskets Jena 61:25 (16:3; 27:7; 44:15)
Die Jungs von Trainer Hagen Schmidt holten ihren dritten Sieg im siebten Spiel und stehen damit als Liganeuling auf Platz 7 (von 14) solide in der Landesliga. Alle Spieler sammelten wertvolle Minuten und Spielpraxis, fast alle Spieler konnten punkten. Die junge Truppe macht sich, spielt schnell und mutig nach vorn. Die offensive Grundausrichtung, erste taktische Grundlagen und die Trainings der vergangenen Wochen machen sich bemerkbar. Hier wächst eine tolle Mannschaft heran. Nächste Herausforderung: eine noch bessere Team Defense.
Weiterlesen

Bericht vom Wochenende VI

(04./05.11.2017)
Während es auf dem Papier drei Spitzenspiele an diesem Wochenende für unsere Seniorenteams gab, war von vornherein klar, dass sich nur die Oberligaherren echte Siegchancen ausrechnen konnten – zu groß ist der Sprung für Landesligaherren und Oberligadamen, um mit den Tabellenführern mitzuhalten, obwohl man sich gegen alle anderen Teams bisher prima verkaufte und daher weiter oben mitspielt (auch nach ihren Niederlagen sind die 2. Herren Tabellenzweiter, die Damen Tabellendritter). Unsere U14 holt sich ihren verdienten ersten Sieg und auch unsere U12 war wieder erfolgreich. Die ersten Herren wiederum holen in Spiel 1 nach Abgang von Starting Point Guard Jorge Camacho einen wichtigen Sieg im Spiel um Platz 2. U16 und U19 waren spielfrei. Weiterlesen

Der Bericht vom Wochenende V

(28./29.10.2017) Mit gemischten Gefühlen verabschieden wir uns aus dem vergangenen Wochenende und wünschen allen einen schönen Feiertag!

Oberliga Herren @ Science City Jena IV 81:38
Das war wirklich ein gebrauchtes Spiel und einer der blassesten Auftritte der letzten Jahre. Mit stark dezimierten Rumpfkader war Spielertrainer Norman Hallermann angereist, musste u.a. auf Martin Mirsch, Richard Heinicke und Hagen Schmidt verzichten. Trotzdem hätte man beim Titelverteidiger (der letztes Jahr noch als USV Jena I auflief) mehr reißen können, wenngleich ein Sieg an diesem Wochenende wirklich zu optimistisch gewesen wäre. Im letzten Spiel von Point Guard Jorge Camacho, den es wieder in die spanische Heimat zieht Weiterlesen