Der Bericht vom Wochenende I

16./17.09.2017: Ein holpriger Saisonstart

Puh, das war ein taffes Wochenende für unsere Teams. Während 1. Damen und Herren ausschlafen konnten, traten alle anderen Mannschaften in der Liga an. Hier die Kurzberichte. Der Bericht vom Wochenende kommt jetzt übrigens regelmäßig jede Woche online 🙂
Weiterlesen „Der Bericht vom Wochenende I“

Information: Auftakttrainings im Nachwuchsbereich

Am kommenden Montag, 08.05.2017, werden die Trainingsgruppen des Nachwuchses der SG HSV-KSSV Weimar umgestellt! Ziel ist, dass alle Spielerinnen und Spieler den Sommer über in dem Team trainieren, in welchem dann voraussichtlich ab September auch in der Liga gespielt wird.

Aus diesem Grund bitten die Nachwuchstrainer um die selbstständige Zuteilung zu den folgenden Traininsgruppen und Zeiten: Weiterlesen „Information: Auftakttrainings im Nachwuchsbereich“

U14 Weimar: Leichter Aufwärtstrend

Weimars jüngste Korbleger werden immer besser – Steigerung in den letzten Spielen
Für einen Sieg reichte es in den letzten beiden Spielen einfach noch nicht, dennoch zeigt die Formkurve steil nach oben. Sowohl die Einzelspieler als auch das Team als Ganzes werden von Woche zu Woche besser. In einer Liga, die im Schnitt deutlich älter, größer und erfahrener ist, schlägt sich unsere U14 mix wacker, auch wenn zur Zeit nur 2 Siege bei 9 Niederlagen zu Buche stehen. Weiterlesen „U14 Weimar: Leichter Aufwärtstrend“

U12 Turnier in Gera

Am kommenden Samstag (18.02.2017) findet in Gera ein Mini-Turnier für U12-Spieler_Innen und Quereinsteiger_Innen der U14 statt. Neben den Gastgebern und Altenburg fährt auch unsere jüngste Mannschaft in Begleitung der Coaches Hagen Schmidt und Jorge Camacho hin, um neben dem DBB Sportabzeichen-Test auch ein paar schöne Spiele zu absolvieren. Gerade für unsere Neuen ist ein spaßbetontes Umfeld und viel Spielpraxis enorm wichtig.
Hier der grobe Ablaufplan:
kinder-die-basketball-spielen-11910693
09:00 Uhr Treffen an der katholischen Kirche und Abfahrt nach Gera (Sporthalle IGS Birkenstraße)
10.00 Uhr Beginn mit gemeinsamen Training und DBB Sportabzeichen
12.00 Uhr Spaß-Turnier mit mehreren Spielen
14.00 Uhr Voraussichtliches Ende, Duschen und Abfahrt nach Weimar
15.00 Uhr Ankunft in Weimar

Wer von unseren Spielern doch noch spontan mit möchte, einfach noch eine Email an weimar.basketball@gmail.com (ggf. brauchen wir dann auch noch ein Auto mehr)

WER LUST AUF BASKETBALL IN WEIMAR HAT ODER SELBST NOCH FREUNDE, KLASSENKAMERADEN, GESCHWISTER O.Ä. MITBRINGEN MÖCHTE, IST IMMER HERZLICH WILLKOMMEN! UNSERE TRAININGSZEITEN FINDET IHR HIER AUF UNSERER HOMEPAGE!

7442djk_sporttag_ml_150bg

U14 unterliegt ersatzgeschwächt

Ein paar angeschlagene Spieler und ein starker Neuzugang können die Niederlage nicht abwenden

Eigentlich hatte es der nächste Saisonsieg werden sollen, daraus wurde allerdings nichts. Hatte man in den vergangenen Jahren immer deutlich gegen Mühlhausen gewonnen, setzte es diesmal eine empfindliche 36:87-Niederlage.
Die Weimarer Gäste mussten kurz vor dem Spiel den Ausfall von Kai Rinck verkraften, einer der Top Scorer der Goethestädter, der mit Grippesymptomen und Kopfschmerzen nicht spielen konnte. Zwei weitere Weimarer Akteure waren angeschlagen und mit insgesamt 8 verbleibenden Spielern war die noch junge Rotation sehr limitiert. Konstant stark Kapitänin Lotte Bendig, mit 12 Punkten beste Scorerin; sie verbuchte dazu 3 Steals und 5 Rebounds. Gegen die starke Aufbauspielerin Valerie Trautmann konnte sie jedoch auch nur punktuell Akzente setzen, ebenso wie die Point Guard Paul Kohlhoff und Jonas Karl (3 Steals, 7 Rebounds). Mühlhausen hatte zwar hochgeschossene Center dabei, die in der Zone beinahe nach Belieben punkten konnten und oft genug einfach dort parken konnten (laut Regelwerk darf ein Angreifer nur 3 Sekunden in der gegnerischen Zone stehen); der allein pfeifende Schiedsrichter hatte jedoch mit vielen Schrittfehlern und sich selbst genug zu tun. So zogen die Gastgeber davon, zur Halbzeit stand es 22:43 und so konzentrierte sich das Team um Trainer Hagen Schmidt statt auf Ergebniskosmetik mittels taktischer Kniffe lieber weiter auf individuelle Verbesserung und kleinere Ziele. Weiter wurde Tempo gemacht, das 1:1 gesucht, das 5 Out durchgezogen. Einige Spieler wuchsen über sich hinaus und glänzten phasenweise, auch wenn viele Ballverluste den Gegner weiter davon ziehen ließen. „Wir brauchen die Spielpraxis. Jeder muss einfach spielen. Klar machen wir noch viele Fehler, aber nur in der Wettkampfsituation können wir das im Training gelernte umsetzen. Viele Basics sitzen immer besser.“ Lebendiger Beweis dessen war Neuzugang Mick Heiduschka, der nach 2 Monaten Training bereits sein erstes Spiel absolvierte und am Ende auf 8 Punkte, 11 Rebounds und 4 Steals kam. Er gab dem Weimarer Spiele positive Impulse nach vorn und stoppte den ein oder anderen Mühlhäuser Vorstoß dank seiner physischen Präsenz.
„Wir wussten vor Beginn der Saison, dass diese schwer werden würde. Allerdings haben wir ein junges Team, das die Rückrunde stärker sein wird und in der nächsten Spielzeit durchstarten kann. Mühlhausen hat es die letzten Jahre vorgemacht und streicht dafür jetzt die Lorbeeren ein.“
Wir freuen uns auf die kommenden Spiele und über die großartige Trainingsbeteiligung.

Spielbericht U14 & LL Herren

U14 vs USV Erfurt 38:144
In der schwierigen Saison 2016/2017, in der sich die U14 im Neuaufbau befindet gab es erneut eine deftige Niederlage. Allerdings zeigen sich erste Steigerungen. „Von 10 Kindern spielen 7 derzeit ihre erste Basketballsaison überhaupt. Zwei sind in ihrer zweiten Spielzeit, nur einer geht in seine dritte Saison. Nachdem viele Leistungsträger weg sind, muss sich die Mannschaft noch finden, außerdem werden zur Zeit viele Basics nachgeholt.“, meinte Trainer Hagen Schmidt nach dem Spiel. „Zu Beginn der Saison hätten wir so ein Spiel noch viel deutlicher verloren. Die Erfurter haben viel mehr Routine. Uns ging es nicht um Schadensbegrenzung, sondern um ausreichend Spielzeit für alle und die Entwicklung im individuellen Bereich. Das Aufbauspiel und die Struktur im Fastbreak haben mir gut gefallen. Natürlich haben wir weiterhin richtig viele Baustellen. Aber wir sind auf dem richtigen Weg.“ Erfurt dominierte mit seinen wesentlich größeren Spielern von Beginn an, Weimar hatte defensiv kaum Antworten parat. Erst die Umstellung auf Dreiviertelfeldpresse brachte – erneut – die erwünschte Entlastung. „Uns scheint diese Verteidigung zu liegen. Ziel ist eine von jedem zutiefst verinnerlichte Ganzfeldverteidigung“, fasste der Coach zusammen.
Daneben gab es schöne Spielzüge und einige starke Einzelaktionen, vor allem Kapitänin Lotte Bendig (10 Punkte), Emil Stahr (9) sowie Kai Rinck (7) stemmten sich gegen die drohende Klatsche. Erstmals überzeugen konnten die designierten Aufbauspieler Paul Kohlhoff (8) und Jonas Karl (5 Steals). Einen schönen Einstand gaben die Brüder Kevin (12 Jahre) und Lukas Probst (10 Jahre), die sich wacker schlugen und an die lange Weimarer Tradition von basketballbegeisterten Geschwistern anknüpfen – man erinnere sich nur an die Brüder Göring, Zimmer, Harmsen, Rietschel, die Schwestern Selzer oder die noch aktiven Schmidt-Brüder.

Insgesamt verzeichnet die Weimarer Jugend einen starken Zulauf, die U12/U14 steht nicht selten mit 20 Kindern beim Training und alle sind hochmotiviert und hängen sich voll rein.

2. Herren vs USV Jena 3 40:44
Beinahe wäre es der zweite Saisonsieg geworden, doch am Sonntagabend mussten sich die Männer um Kapitän Roman Kleindienst knapp geschlagen geben. Auf 40:40 hatte man sich herangekämpft, die kleine 7er-Rotation ging an ihre Leistungsgrenze, verteidigte aufopferungsreich und vor allem weitestgehend ohne Fouls und lief zum zweiten Mal in dieser Saison die Plays strukturiert und ruhig. Hinzu kam das lange angepeilte Ausboxen (gegen ein wesentlich größeres und schwereres Team) und die bessere Transition Defense. „Wir arbeiten unser gerade an den großen Basketball Fundamentals ab. Die Jungs sind weiter entschlossen und fahren langsam den Lohn für diese Hingabe ein. Heute hat nicht viel gefehlt.“, sagte Coach Schmidt nach dem Spiel, bei welchem erstmals wieder Co-Trainer Philip Thomisch mit auf der Bank saß. Jeder Spieler übernahm in der Partie viel Verantwortung und brachte die Gegner, die das Hinspiel in gleicher Besetzung noch mit 67:95 gewonnen hatten, oft zur Verzweiflung.
Für Weimar spielten: Anton (11 Punkte, 11 Rebounds, 3 Steals), Arthur (11 pts, 10 reb), Sami (8 pts, 7 reb, 4 stl), Roman (7 pts, 6 reb), Martin (3 pts, 1 stl), Simon (1 pt, 5 reb, 1 ast), Benni (2 stl).

U16 vs Science City Jena 1 74:83
Das direkte Duell im Kampf um den letzten Playoff-Platz verloren unsere Jungs knapp, lieferten aber eine super Partie ab und können stolz auf sich sein. Kani (17 Punkte), Kapitän Stanley (16), Johann (16), Antonio (14) sowie die anderen Jungs wehrten sich lange gegen die Niederlage gegen den direkten Konkurrenten, konnten am Ende aber nicht mehr mithalten.

Kurzbericht U16 und Vorschau

U16 in packendem Spiel erfolgreich
Am letzten Wochenende gewann unsere U16 in einem Herzschlagfinale die Partie gegen den USV Jena. Die Hausherren von der Saale führten die ganze Partie über, zur Halbzeit mit 34:42, vorm vierten Viertel mit 52:56. Weimar drehte im letzten Spielabschnitt die Partie und bog den Punktestand nach regulärer Spielzeit zu einem 69:69. In der Verlängerung dann fuhren die Goethestädter um Coach Jorge Camacho und Topscorer Stan „The Man“ Zierfuß (25 Punkte, 3/4 FW) dann den knappen 77:76-Sieg ein und waren überglücklich. „Diese Saison haben wir uns stark verbessert, aus der U14 sind einige Scorer gekommen und der Coach hat einen guten Plan. Für meinen Geschmack hätte es nicht so knapp werden müssen, aber wir freuen uns sehr über diesen Sieg“, meinte Kapitän Antonio Delle (14 Punkte). Durch den Sieg können die Jungs aus Weimar mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten Science City Jena 1 im letzten Vorrundenspiel in die Playoffs einziehen.

Vorbericht
1. Herren vs Science City Jena 3 (Samstag 12 Uhr in Jena)
Das Hinspiel gewannen wir zu Hause mit 2 Punkten Vorsprung, es ist ein Topduell um die Tabellenspitze. Leider müssen wir auf Small Forward Martin Mirsch (Arbeit) und Power Forward Hagen Schmidt (Coaching) verzichten, trotzdem hat Coach Norman Hallermann eine schlagkräftige Truppe beisammen.
2. Herren vs USV Jena 3 (Sonntag 16 Uhr in Jena)
Im Hinspiel gab es eine 20-Punkte-Klatsche, allerdings hat das Team mittlerweile besser zueiander gefunden und will Jena ordentlich Paroli bieten. Personell verstärkt und nach dem Sieg gegen Hermsdorf hochmotiviert reisen wir in die Kernberge.
U19 vs BC Erfurt (Freitag 20 Uhr in Weimar)
Den Tabellenführer zu Gast machen unsere U19 Jungs den Auftakt und wollen sich so teuer wie möglich verkaufen. Wir drücken auf alle Fälle die Daumen. 3 Youngsters trainieren mittlerweile regelmäßig bei den Oberligaherren und können dem Spiel vielleicht ihren Stempel aufdrücken.
U14 vs USV Erfurt (Sonntag 10 Uhr in Weimar)
Eine schwierige Saison hatten bislang unsere Kleinsten, mit dem USV Erfurt kommt ein eingspieltes Team aus dem Tabellenmittelfeld. Unser junges Team mit vielen Rookies wird sich reinhängen und versuchen, über gute Defense ins Spiel zu kommen.

Spielberichte vom Wochenende

Oberliga Herren vs. USV Jena II 76:54 (42:28)
Das erste Spiel des Wochenendes: die bislang sportlich ungeschlagenen Männer um Spielertrainer Norman Hallermann gastierten in Jena, führten von Beginn an und setzten sich gegen einen Gegner, dem man in den vergangenen Jahren auswärts zweimal unnötig unterlag, deutlich durch. Eine kurzer Schwächephase im zweiten Viertel folgte eine starke zweite Hälfte, in der die Verteidigung prima stand und gegen eine eingespielte Zone clever und kreativ agiert wurde. Hinzu kam die gute Stimmung, die zu keinem Zeitpunkt abriss und Basis für das gute und selbstlose Zusammenspiel war.
Für Weimar spielten: Damir Agic (8 Punkte, 2 Dreier), Jorge Camacho (15 , 3 Dreier, 4/5 FW), Norman Hallermann (2), Stefan Kißauer (8, 2 Dreier), Christian „Bo“ Säuberlich (5), Hagen Schmidt (4, 1 Dreier), Volker Schmidt (16), Max Schriewer (2), Flo Thiersch (16, 1 Dreier)

U14 vs. Nordhausen 55:49 nach Verlängerung (14:27, 44:44)
Das spannenste Spiel des Wochenendes: sage und schreibe 0:18 hieß es nach dem ersten Viertel und die vierte Niederlage im vierten Spiel deutete sich an. Coach Hagen Schmidt und sein Team steckten aber nicht auf, stellten die Taktik komplett um und belohnten sich indem sie sich in die Verlängerung retteten. Dort holten sich Weimars Jüngste den verdienten Sieg. Gegen körperlich weit überlegene Gegner sahen die vielen Rookies zunächst nicht gut aus. Die Dreiviertel-Presse allerdings brachte mit vielen Steals und guten Korblegern den Erfolg, auch wenn die Mädels und Jungs diese kaum geübt hatten. Auch der Forderung nach mehr Rebounds und höherem Tempo kam das Team nach. Eine großartige Leistung und der nächste Schritt auf dem Weg zu guten, konkurrenzfähigen Basketballern, vor allem da von den 9 Spielern im Kernkader 5 ihre erste Saison überhaupt spielen.
Für Weimar spielten: Lotte Bendig (15), Matti Ebeling (3), Jakob Eckhardt (6), Jonas Karl (8), Paul Kohlhoff (2), Kai Rinck (14), Lennert Schüler, Emil Stahr (7), Simon Traut

u14-2016-2017
Grinsebacken: nach dem so nötigen ersten Saisonsieg und einem packenden Finale vor 40 (!) Zuschauern lächelt es sich natürlich leichter in die Kamera – unsere U14.

U16 vs. USV Erfurt 34:94 (17:52)
Das schwerste Spiel des Wochenendes: auch hier erwischte Weimar einen schwachen Start – mit 5:31 war das erste Viertel auch das mit der geringsten Punkteausbeute, während man gleichzeitig die meisten Punkte zuließ. Jorge Camacho stabilisierte die Mannschaft, konnte die deutliche Schlappe jedoch nicht verhindern. Die acht Weimarer Spieler waren zunehmend erschöpft, Erfurt konnte mit 12 Mann immer ein höheres Tempo und größere Intensität gehen, dazu kamen Foul Trouble und Abstimmungsprobleme. Allerdings zeigt die Entwicklungskurve nach oben: die Jungs werden im Training immer besser und entwickeln sich prima.
Für Weimar spielten: Kani Cakar (7), Antonio Delle (9), Eric Drizik (4), Johann Güsewell (9), Donghun Kim, Jonathan Mönch (2), Vinzent Reiser, Stanley Zierfuß (3)

Landesliga Herren vs. Zeulenroda 39:102 (24:49)
Das bitterste Spiel des Wochenendes: mit nur einem genuinen Aufbauspieler und mitten in der Rebuild Phase traten Weimars 2. Herren gegen Zeulenroda in deren kleiner Halle an. Die Begegnung Tabellenletzter gegen Tabellenerster verhieß nichts gutes, entsprechend bescheiden waren die Erwartungen. Weimar kam gegen die Zone und die durchschnittlich größeren Ostthüringer mit wesentlich längerer Spielerfahrung nur schwer in Tritt, konnte keinen Führungswechsel erzwingen und musste sich schon früh auf die Niederlage einstellen. Daher nutzte Coach Hagen Schmidt die zweite Hälfte nicht für Ergebniskosmetik, sondern ließ Neuzugängen und Rollenspielern viel Game Time, um sie auf anstehende Partien vorzubereiten. Außerdem wurde eine Ganzfeldpresse sowie zwei neue Angriffvariationen getestet. Charakter bewies die Mannschaft, da sie sich trotz der Überlegenheit nicht entmutigen ließ und viele Spieler mit der neuen Verantwortung und ungewohntem Druck engagiert umgingen. Auch wenn viele Fehler zu einfachen Punkten des Gegners führten, gab es doch einige schöne Szenen, die viel Grund zu Optimismus geben. Einzige unschöne Szene des Abends: ein Zeulenrodaer Spieler wurde nach einer Tätlichkeit gegen Starting Point Guard Sami Younis mit einem Disqualifizierenden Foul der Halle verwiesen.
Für Weimar spielten: Sebastian Carl, Franz Feistel (9), Helge Grüter-Birgaoanu (2), Martin Günther (1), Benjamin Hidalgo (2), Julian Kampmann (1), Anton Kienzle (12), Roman Kleindienst, Simon Klenk (2), Sami Younis (10, 2 Dreier)

U19 vs. Gotha: 81:57 (40:32)
Das überraschenste Spiel des Wochenendes: Coach Jan Schreiber hatte die „Mission Top 5“ ausgerufen – unter die besten fünf der Liga soll Weimars älteste Jugend am Ende der Saison stehen. Nach der vergangenen durchwachsenen Saison (6. Platz, 3 Siege in 14 Spielen) sollten die Spieler wieder Erfolge feiern. Diese Erwartung bestätigten die Jungs prompt und holten im ersten Ligaspiel den ersten Sieg. Bis zum Ende des letzten Viertels war die Partie in Gotha richtig spannend und keineswegs entschieden, der letzte Spielabschnitt brachte jedoch die Entscheidung: 22:9 gewannen die Weimarer und ließen dem Gegner keine Chance auf ein spannendes Finale. Wir freuen uns auf die nächsten Spiele, das Team scheint zueinander gefunden zu haben, einige Jungs trainieren mittlerweile bei den Herren und verbessern sich schnell. Übrigens konnten alle Spieler punkten.

img-20161101-wa0011
Verdiente Siegermahlzeit.

Für Weimar spielten: Moritz Becker (5, 1 Dreier), Hannes Bräunlich (9), Georg Gonsior (2), Heiner Häselbarth (15), Lorenz Heinemann (17), Bernhard Herzog (19, 3 Dreier), Thaddäus Meier (5, 1 Dreier), Lorenz Ruhl (2), Jakob Weiß (5), Leon Wuth (2)

U14 verliert gegen USV Jena

Weimar mit großer Steigerung und viel Mut; Kapitän Hauk verletzt
Nach dem verkorksten Saisonauftakt hat die junge Truppe von Coach Hagen Schmidt auswärts bei USV Jena eine deutliche 41:103-Niederlage hinnehmen müssen. Nach einer verschlafenen ersten Hälfte steigerten sich Weimars jüngste aber enorm. Stand es zur Halbzeit noch 14:47, so gaben die Goethestädter in den verbleibenden zwei Vierteln Gas und kamen immer wieder zu schönen Aktionen. Weiterlesen „U14 verliert gegen USV Jena“